Filter
  • PROZEUS: Neue Broschüre zum Thema "Mobile Business" erschienen

    Insbesondere aus dem Geschäftsalltag sind mobile Endgeräte kaum noch wegzudenken. Zusätzlich zu dem Einsatz von mittlerweile weitverbreiteten Endgeräten, die das Arbeiten von unterwegs erleichtern, halten zunehmend auch mobile Anwendungen Einzug in Unternehmen, mit deren Hilfe Prozesse, wie z. B. die Zeiterfassung oder die Übermittlung von Kundenaufträgen von Mitarbeitern im Außendienst, optimiert werden können.
    Zu diesem Thema hat PROZEUS eine Praxisbroschüre veröffentlicht, die insbesondere an Entscheider in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gerichtet ist und einen grundlegenden Überblick über das Thema gibt.
  • Preisportale, Couponing, soziale Netzwerke - Studienveröffentlichung

    Die Transparenz im Internet hat den Preis dabei für viele Produkte und Anbieter zu einem der wichtigsten Vergleichskriterien gemacht. Auch der stationäre Handel ist zunehmend von der im Internet bestehenden Transparenz betroffen. Auf Seiten der Händler herrscht Unsicherheit über die zukünftige Entwicklung der preisfokussierten Suche und die Auswirkungen aktueller Trends auf das eigene Geschäft, wodurch strategische Entscheidungen erschwert werden. So entsteht eine Vielzahl unterschiedlicher Fragestellungen.
    Im Rahmen der Studie "Preisportale, Couponing, soziale Netzwerke - der Einfluss aktueller Online-Trends auf das Kaufverhalten", die das ECC Handel im Auftrag von KPMG erstellt hat, wurden Preisportale, Couponing und soziale Netzwerke und Ihren Einfluss auf die Preisbildung näher untersucht. Die Ergebnisse der Studie, den Status Quo der preisfokussierten Suche im Internet aufzeigen und zukünftige Entwicklungen skizzieren, steht nun zum kostenfreien Download zur Verfügung.
     
    © www.ecc-handel.de
  • Mobile-Marketing für Smartphones & Co. - ECC-Rechtstipp von RA Rolf Becker

    Aber Vorsicht: Der M-Commerce ist für Shopbetreiber leider nicht nur ein Segen. So gelten für mobile Websiten und Applikationen die gleichen Regeln wie im traditionellen Online-Handel auch. Erste Urteile zeigen ganz klar, dass die Rechtsprechung nicht gewillt ist, z. B. den geringeren Platz auf einem Smartphone-Bildschirm zu honorieren. Alle rechtlichen Pflichten müssen auch hier erfüllt werden (vgl. OLG Hamm, Urteil v. 16.06.2009, 4 U 51/09).
    Welche Angabe- und Hinweispflichten beachtet werden müssen, zeigt der aktuelle Rechtstipp von RA Rolf Becker. Er ist Partner der Rechtsanwälte Wienke & Becker in Köln. Als Mitglied im ECC-Club kommentiert Rechtsanwalt Becker im Newsletter des ECC Handel aktuelle Urteile zum Online-Handel und gibt Händlern praktische Tipps, wie sie mit den gesetzlichen Vorgaben umgehen sollen.
     
    © www.ecc-handel.de
  • Produktempfehlungen als Erfolgsfaktor im Online-Handel - Whitepaper veröffentlicht

    Der Trend zur Personalisierung und Individualisierung im Online-Handel geht weiter: Webshop-Betreiber stehen immer mehr vor der Herausforderung Kunden durch eine möglichst individuelle Ansprache an den Shop zu binden. Produktempfehlungen spielen dabei eine zentrale Rolle. Denn Empfehlungssysteme helfen das Kundenverhalten in Online-Shops zu analysieren und automatische Optimierung vorzunehmen. Das ECC Handel veröffentlicht gemeinsam mit der prudsys AG ein kostenfreies Whitepaper mit Studienergebnissen einer aktuellen Online-Händler-Befragung.
     
    © www.ecc-handel.de
  • Smartphones und Tablets häufig nicht ausreichend geschützt

    Das überraschende Ergebnis: Nur jedes fünfte Unternehmen schützt Smartphones und Tablets mit einem Virenschutzprogramm. Damit gehen 80 Prozent der Unternehmen erhebliche Sicherheitsrisiken ein.
     
    Jedes zwölfte befragten Unternehmen gab an, dass ihnen im vergangenen Jahr mindestens ein mobiles Endgerät verloren gegangen ist oder - was weitaus häufiger der Fall ist - gestohlen wurde. Auch wenn der materielle Schaden von den betroffenen Unternehmen als sehr gering eingeschätzt wird, birgt der Verlust von sensiblen Unternehmensdaten ein erhebliches immaterielles Schadenspotenzial.
     
    © www.ecc-handel.de
  • Rechtliche Anforderungen des Datenschutzes in Unternehmen - ECC-Rechtstipp von RA Rolf Becker

    Hier haben viele Unternehmen große und haftungsträchtige Lücken aufzuweisen. Ein Unternehmen sammelt heute, ob gewollt oder nicht, Unmengen von personenbezogenen Daten. Das beginnt mit den Daten der Arbeitnehmer und geht weiter über Kunden-, Dienstleister- oder Zuliefererdaten. Das Recht geht davon aus, dass ein Unternehmen diese personenbezogenen Daten gegen Eingriffe schützt, z. B. auch gegen Hackerangriffe, aber auch Mitnahme durch Mitarbeiter. Wird der Schutz nicht gewährt, haftet das Unternehmen auf zivilrechtliche Schadensersatzansprüche der Geschädigten.
    Lesen Sie mehr zu diesem Thema im aktuellen ECC-Rechtstipp von RA Rolf Becker. Darüber hinaus geht er auf zwei weitere aktuelle Beschlüsse zum Steuervereinfachungsgesetz sowie zur Verbraucherrechterichtlinie ein. Becker ist Partner der Rechtsanwälte Wienke & Becker in Köln. Als Mitglied im ECC-Club kommentiert Rechtsanwalt Becker im Newsletter des ECC Handel aktuelle Urteile zum Online-Handel und gibt Händlern praktische Tipps, wie sie mit den gesetzlichen Vorgaben umgehen sollen.
     
    © www.ecc-handel.de
  • Siegtreffer mit eBusiness - GS1 DataMatrix und mobile Datenerfassung im Nürnberger easyCredit Stadion

    Im Mittelpunkt des PROZEUS-Projekts stand die effizientere Verwaltung von Investitionsgütern in einem Fußballstadion. Technische Anlagen wurden mit dem GS1 DataMatrix gekennzeichnet und Verbrauchsdaten via EDI und mobile Kommunikationsgeräte an das EAM-System übermittelt.
  • Erfolgreicher Messeauftritt auf der CRM-expo 2011

    Sehr gut wurden auf der diesjährigen CRM-expo am 5./6.Oktober auch wieder die kostenfreien verschiedenen „Geführten Messetouren" von KEGOM angenommen, die in Kooperation mit dem Messeveranstalter angeboten wurden. Hierbei erhielten die interessierten Tourteilnehmer in jeweils einer Stunde einen kompakten Überblick über diverse Messeanbieter von CRM-Lösungen zu Themenschwerpunkten wie CRM und Cloud Computing, Mobile CRM und/oder CRM-Lösungen für den Mittelstand.

    Zudem war KEGOM zusammen mit seinem Kooperationspartner IHK Nürnberg für Mittelfranken auf der mit 2700 Fachbesuchern wieder gut besuchten Leitmesse mit Kongress mit entsprechendem Messestand aktiv vertreten.

    Die nächste CRM-expo wird am 10./11.10.2012 in Nordrhein-Westfalen stattfinden.

    Zudem wird es erstmalig eine "CRM-Sonderschau" auf der CeBIT vom 6.-10.März 2012 in Kooperation mit der CRM-expo geben.

    Mehr Infos dazu unter: www.crm-expo.com   


     

  • Leitfaden "QR-Codes"

    QR Codes (Quick Response Codes) erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Wir finden sie immer häufiger auf Produktverpackungen oder Werbematerialien, da sie eine sehr elegante Möglichkeit darstellen, Produkte oder Werbeträger mit weiterführenden Informationen im Internet zu verbinden und dies direkt über das Mobiltelefon des Kunden. Und dabei sind die Einsatzmöglichkeiten verblüffend einfach und daher gerade auch für KMUs geeignet.
    Deshalb ist das Thema QR Codes jetzt einmal in einem Leitfaden näher beleuchtet und interessante Einsatzszenarien z.B. im Bereich Handel und Handwerk zusammengestellt.
     
  • Websitegestaltung ist Top-Thema im Mittelstand

    Eine kundengerechte Website ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Mittelstand und Handwerk - entsprechend hoch ist das Informationsbedürfnis. So haben bereits 10.000 Unternehmen den Online-Ratgeber "Website-Gestaltung" des Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) genutzt. Kundenansprache, Navigation und Analyse der Seitenzugriffe stehen dabei im Fokus der Beratung. Das kostenlose Angebot ist unter http://ratgeber.website-award.net zu erreichen.
    Unternehmen stehen mit ihrer Website vor vielfältigen Herausforderungen: Der Internetauftritt muss nicht nur gut aussehen, er muss auch bei der Zielgruppe funktionieren. Gestalterische, technische und rechtliche Anforderungen müssen erfüllt sein. Letztlich ist der Online-Auftritt ein wichtiger Faktor für den Unternehmenserfolg.
    Als wichtige Anlaufstelle für Informationen hat sich der Online-Ratgeber "Website-Gestaltung?"des NEG entwickelt: Bereits 10.000 Unternehmen haben in den vergangenen eineinhalb Jahren das kostenlose Analyseangebot genutzt.
    Kostenlos und neutral: Der schnelle Website-Check
    Auf http://ratgeber.website-award.net können Unternehmen testen, wie gut sie die Anforderungen der Website-Gestaltung erfüllen. Der Online-Ratgeber überprüft mittels zwölf Fragen, wo die Schwächen des Internetauftritts liegen. Die Nutzer erhalten in wenigen Schritten eine neutrale Einstiegsberatung und eine individuelle Handlungsanleitung mit Tipps zur Verbesserung. Ein ausführlicher und kostenloser Leitfaden liefert zudem detaillierte Informationen zur professionellen Website-Gestaltung.
    Informationsbedarf im Mittelstand
    Regelmäßige Auswertungen des Ratgebers durch das NEG verdeutlichen konkreten Handlungsbedarf insbesondere in den Bereichen Kundenansprache und Menüführung. Auch die Analyse der Seitenzugriffe wird nur unzureichend eingesetzt. Gerade diese Aspekte sind aber für eine zielgruppenorientierte Gestaltung und Vermarktung von Bedeutung.
    Der Online-Ratgeber wurde vom Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Projekts "Website-Gestaltung für KMU" entwickelt. Beteiligt waren die Projektpartner ECC Handel, das KEG Saar, die IT-Akademie Mainz und das KLICK Rheinland-Pfalz.