IHK-Fachveranstaltung: Cybercrime - So verhalten Sie sich richtig

Hintergrund der kostenfreien IHK-Veranstaltung ist die Häufung der Hackerangriffe auf die IT-Infrastruktur von Unternehmen.

Wie geht man aber als betroffenes Unternehmen mit solchen Angriffen um?

Wie kann man solche Attacken künftig verhindern und welche Unternehmen sind vom neuen IT-Sicherheitsgesetz betroffen?

Gerade Mittelständler und kleinere Unternehmen sind die bevorzugten Ziele von Cyber-Attacken, denn sie sind auf Grund ihrer begrenzten Ressourcen besonders anfällig. Aber auch ein „Innentäter“ hat oftmals leichtes Spiel, wenn die Basis-Anforderungen an eine sichere EDV nicht erfüllt sind.

Hinzu kommen rechtliche Vorgaben, wie das IT-Sicherheitsgesetz, das neue Pflichten und Anforderungen für bestimmte Unternehmen bedeutet.

Auf der Veranstaltung diskutieren Experten – Tino Wetzig von der Kriminalpolizeiinspektion Coburg, Thomas P. Costard von der Rechtsanwaltskanzlei Costard und Uwe Meyer (süc//dacor GmbH) über das richtige Verhalten bei einem erfolgten Cyberangriff, das IT-Sicherheitsgesetz und digitale Zertifikate.

Die Veranstaltung unseres Kooperationspartners IHK zu Coburg findet im Rahmen des Projektes „Know-how-Schutz und IT-Sicherheit für den Mittelstand“ statt, das durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert wird. 

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier

 

 

Veranstaltungs-Rahmen

Veranstaltungsbeginn: 02.12.2015 13:30
Veranstaltungsende: 02.12.2015 16:30
Einzelpreis Frei
Veranstaltungsort IHK zu Coburg

Location Map